„i know when that hotline bling..“ oder remixe und ihre beschissene magie

ich erinner mich noch, wie ich zu silvester in den höchsten tönen über drake hergezogen habe und es ist immernoch wahr: für meinen geschmack heult er zu sehr rum und seine texte nerven mich. ich muss zugeben, dass ich vor kurzem einmal zu wenig auf die „mute“-taste gedrückt habe als die werbung anfing und so wurde mir drakes „hotline bling“ angepriesen. kurz davor mich zu beschweren habe ich mehr auf die instrumentals geachtet und ich möchte sagen, ich höre ein sample von flash&the pans „waiting for a train“ im hintergrund heraus. ein song den ich lange gern gehört habe bis ich ihm dann irgendwann leicht überdrüssig wurde. als ich in dann in hotline bling wiedererkannt haben wollte, hat mich der song mit seiner catchy pop-magie eingefangen.
so ist das doch immer mit remixen, die interpreten denken sich ah wenn ich en leuten etwas bekanntes in den song werfe kann ich den wiedererkennungseffekt als verkaufsstrategie anwenden und gleichzeitig beweisen wie viel musikkenntnis ich doch habe. eine sache die mich zutiefst anwiedert und mich drake noch mehr verabscheuen lässt. aber manchmal will ich mich gegen meine eigens auferlegte regel wehren und auch mal einem popsong zu verfallen, trotz des gedankens, dass es genau das ist, was der marktstratege wollte.

Advertisements

comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s