Flüchtlingskrise: entzürnet euch über des bürgers ungebildetheit!

der alte gauck äußert verständnis für verängstigte bürger!? was verstehst du daran? du hast angst – wovor? stimmverlust? haben wir einen rechten präsidenten? es reicht. wie oft muss ich mir noch anhören, dass ihr glaubt, dass wir mit den flüchtlingen von einer welle der anarchie und wirtschaftszusammenbruch überrollt werden? ihr fürchtet doch nur, dass ihr mal etwas von eurem wohlstand abtreten müsst! „auch die turnhalle der xxx-schule wird zur verfgügung gestellt“ – und das findest du blöd? ist ja nicht so dass man auch draußen sport machen könnte! oder es einfach mal lässt! wenn du mal was von deinem prä-abendbrotsnack abgeben würdest bräuchtest du gar keinen sport! oder flieg doch einfach mal spaßeshalber nach syrien und komm den weg per fuß zurück! wie groß wird deine freunde dann sein mit hass, ablehnungund weiterversand begrüßt zu werden?!

es reicht doch so weit, dass ich 18.09.15 um 07:12 folgende chat-dienst nachricht in einer gruppe erhalten muss:

„sehr geehrte frau merkel,
sehr geehrter herr gauck,

auch ich gehöre zu den menschen die sie als pack bezeichnen. allerdings nicht, weil ich rassistisch oder fremdenfindlich bin. genausowenig habe ich nazistische züge oder raunes gedankengut nein, ich gehöre zu dem pack, das einfach nur angst hat. angst vor der zukunft in einem land, das ungefilterte ströme von migranten ins land lässt, ohne dass die verantwortlichen politiker einen plan zu haben scheinen, wie das alles funktionieren soll. ja frau merkel, sie machen mir angst mit ihrer art alles aussitzen zu wollen. wir haben eine katastrophe im land und sie schweigen. was ist eigentlich ihr aufgabe als bundeskanzlerin? wofür werden sie von den deutschen eigentlich bezahlt? haben sie nicht geschworen schaden vom deutschen volk zu wenden?
1. ich habe angst, weil hier massen ins land kommen, die selbst innerhalb ihrer eigenen religion keinen frieden halten können, wie soll das dann mit einer hier etablierten religion möglich sein?
2. ich hab angst, dass unser sozialsystem unter dieser masse zusammenbricht, denn dieses ist auf gegenseitigkeit ausgelegt.
3. ich habe angst, dass unser bildungswesen zusammenbricht, wenn neben inklusion auch noch kinder ohne deutschkenntnisse in die schulen fluten. wie sollen lehrer noch wissen lehrer, wenn sie mit integration beschäftigt sind.
4. ich habe angst, dass sie und ihr finanzminister sich notwendiges geld wieder einmal vom kleinen mann holen und die reichen im lande schonen. die krankenkassen haben die erhöhung ja bereits angedroht.
5. ich habe angst, dass die verbrechensquote rapide ansteigt, weil im zuge der sparmaßnahmen die exekutive kaputt gespart wurde.
6. ich habe angst, weil sie, die politiker scheinbar keine ahnung haben, wie all diejenigen, die hier kein asyl erhalten werden, wieder zurück geschickt werden sollen. freiwillig werden sie wohl kaum in die züge steigen. bleiben diese dann illegal in deutschland und was sind dann die folgen. diese menschen dürfen nicht arbeiten und verfügen über kein geld. welche konsequenzen wird das haben?
7. ich habe angst, weil zu vermuten ist, dass viele der vermeintlichen flüchtlinge hier eingeschleust werden, um anschläge zu verüben, denn woher kommt das viele geld, dass eine solche flucht kostet? jemand der flüchtet, weil er alles veroren hat, verfügt auch nicht über geld für eine flucht.
8. ich habe angst, weil kein politiker in diesem land konkret sagt, wie das alles organisiert werden soll. wer zahlt die unterbringung, verpflegung, taschengeld (das ich übrigens nicht habe), gesundheitsbetreuung?
9. ich habe angst, dass die löhne in diesem land noch weiter sinken, denn es kommen ja genügend menschen, die bereit sind für weniger zu arbeiten. und erzählen sie mir nichts vom mindestlohn. darüber können wir reden, wenn sie und ihre kollegen mal ein jahr lang nur von diesem gelebt haben.
10. ich habe angst, auch vor den menschen, deren hemmschwelle aufgrund der gewalt, die sie in ihrer sozialisation erlebt haben, sehr viel niedriger ist, als wir es kennen.diese aufzählung könnte ich endlis weiter fortführen. aber aufgrund unzähliger gespräche mit anderen menschen weiß ich, dass diese ängste real existent sind. und diese menschen, die einfach nur angst haben, weil sie und ihre kollegen versagen werden und keine antworten auf unsere fragen wissen, die werden von ihnen als pack beschimpft und weil es ja so einfach ist, gleich in die braune schublade gesteckt. wie wäre es, einmal von ihrem hohen ross herabzusteigen und eine klare ansage zu tätigen, wie diese probleme alle gestemmt werden sollen? wer das alles finazieren soll? das wäre zumindest ein schritt, um das, was sie großmäulig allgemein als fremdenhass bezeichnen, vielleicht in andere bahnen zu lenken. doch durch ihre politik, die einflussnahme auf die medien seitens der regierung, sind sie dabei unser vertrauen endgültig zu verlieren. viele von uns glauben nicht mehr, was ihnen täglich serviert wird und  aus den erfahrungen der letzten jare sind wir uns auch sicher, dass es wieder der „kleine mann“ sein wird, der diese katastrophe auszubaden hat.

ein mündiger bürger der brd “

(S. Juppi 18.09.15, 7:12)

angst ist hier der schlechteste ratgeber überhaupt! bei solchen auffassungen bekomme ich das kotzen! Es beginnt schon mit der super PEGIDA-einleitung, „Ich hab nichts gegen ausländer, ABER..“. fakt ist doch, diese zuwanderung ist nicht mehr aufzuhalten. da könnt ihr heulen, mit den fäusten schlagen oder steine schmeißen wie ihr wollt. wer würde nicht seine familie vor dem sicheren tod retten wollen? seid doch endlich mal offen gegenüber anderen kulturen – leben und leben lassen! es wäre jetzt eher an der zeit damit umzugehen zu lernen. so wie ihr es mit jeder neuen technik lernt, ist es auch im umfeld möglich. nein es sich nicht nur deutsche die solche denkweise in traditionellem maße verfolgen, es sind auch besipielsweise schweizer, die vergangene woche die rechte parte SVP mit mehrheit gewählt haben. fortschritt wird viel zu oft im sinne von technischer entwicklung gebraucht, jetzt gibt es eine anforderung zur menschlichen (weiter-)entwicklung. wo fängt man da am besten an? am brenzlichsten punkt würde ich mal vorschlagen. und das sind die tausende von menschen an grenzen, in provisorien oder booten. der winter kommt und meiner meinung nach, sollte man ein onlineprogramm zum asylbeantragungsverfahren erstellen um der halsbrecherischen bürokratie erstmal zu entkommen. bitte entzürnet euch über meine von naivität getränkte pseudo-weitsichtige auffassung!

hello transitzonen! fortsetzung folgt..

Advertisements

comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s