das kanye-west-geheimnis

der song glänzt wie eine schillernde erinnerung im sand. sind es seine wortwahl, eine frage nach leidenschaft, die in in der luft hängt oder die zwischengeschnittenen weiblichen „flashing lights“?

der song ist anziehend. eine mischung aus coolness, sehnsucht und erotik: das selbstbewusstsein in seiner stimme, die sehnsucht im synthesizer und die beschreibung eines weiblichen wesens deren magie schon mit dem ersten wort „she..“ beginnt. die bridge, die zugegebendermaßen echt ‚catchy‘ ist, spricht dann unter den rap-fetischisten auch noch die popschiene an.

trotzdem erinnert mich der song an strand, tequila, der damals vorkam wie wasser, verruchte, lange nächte und dem zu heftigen dunklen himmel der sterne. es war nicht der song dieser zeit, aber er wurde später dazu verklärt und ist bald zum soundtrack mutiert.

kanye wests geheimnis sind also coole worte, catchy synthesizer, weibliches. wie in jedem song. aber was macht diesen song besonders? es ist in keinem fall irgendeine erinnerung. ich frage ernsthaft: warum gefällt jemandem der song überhaupt?
wahrscheinlich weil es etwas für sehnsuchtsfanatiker ist.

Advertisements

comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s