frag mich nicht: „das ist doch nicht deine musik.. oder?“

ja, nein, vielleicht – die gefühlt schlimmste frage/feststellung für einen musikliebhaber!
dass ich mich momentan mit deathine beschäftige, heißt das doch nicht, dass ich the human league oder diana ross nicht mag? warum muss denn eines das andere ausschließen?! ganz einfach: muss es nicht. ich höre nicht mehr so gern (radio) fritz, aber deren motto ’sich nicht auf ein genre festzutanzen‘ kann ich nur hunderprozentig zustimmen. es kommt doch auf den song an. selbst wenn ich im auto momentan viel the kills höre, besuche ich trotzdem bad taste parties um alten kaRAmellen nachzuhängen und dann freue ich mich auch wenn blümchen dümmlich herzanherzhörstdumichsosichliebedichichundduimmerzuduundiiiiiiiiiicccchhh.. durch den ganzen club seufzt. könntest du je mit dem glauben leben, nur eine musikrichtung zu hören, weil du es mal festgelegt hast? wie soll das gehen? der mensch verändert sich. geschmäcker verändern sich. warum auch nicht mal was neues probieren? vielleicht gefällt es ja und man entdeckt ganz neue sAiten.

ich bin so dankbar für das gefühl, dass die musik unendlich ist. wir alle dürfen noch unser ganzes leben damit verbringen, alte musik zu schätzen, neue musik zu lieben. sich auf andere (musik) einzulassen ist doch fast so aufregend wie flirten.

also: lass mich bitte den song hören, den du gerade am liebsten hörst! lass mich bitte dich zum konzert deiner liebsten band begleiten! und bitte, nimm nicht an, dass sich menschen nur auf eine richtung im musikgeschmack beschränken.

in dem sinne! :

mmmmmhmm jaa.. look at me, i just can’t believe..

oh gott, diese musik ist sowas von alt, dass sie schon wieder cool und classic ist. hach ja.. you’ll be my baby and we’ll fly away..

Advertisements

Ein Gedanke zu „frag mich nicht: „das ist doch nicht deine musik.. oder?“

  1. wenn du wie ich schon mal angetrunken beim feiern fast das komplette Best of von Dean Martin mitgesungen hast und dir aber grundsätzlich nicht eine Zeile aus irgendeinem Song von ihm einfallen würde, dann weisst du was Musik „anrichten“ kann :-)

comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s